Klausurvorbereitung Access

Klausurvorbereitung Access - 2. Access 2.1. Normalisierung...

Info iconThis preview shows pages 1–4. Sign up to view the full content.

View Full Document Right Arrow Icon
2. Access 2.1. Normalisierung 2.1.1. Primärschlüssel Geben Sie für die folgenden Beispiele jeweils den Primärschlüssel an. Begründen Sie Ihre Wahl. Tabelle zur Speicherung von mit den Datenfeldern 1. Kundendaten Kundennummer, Nachname, Vorname, Geburtsdatum, PLZ, Wohnort, Straße 2. Artikeldaten Artikelnummer, Artikelbezeichung, Artikelpreis 3. Bestelldaten Bestellnummer, Kundennummer, Artikelnummer, Bestellmenge, Bestelldatum 4. Personendaten Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift 5. Bestelldaten Kundennummer, Artikelnummer, Bestellmenge, Bestelldatum Gehen Sie davon aus, dass ein Kunde pro Tag von einem Artikel nur eine Bestellung tätigt. 6. Prüfungsdaten Prüfungsfach, Matrikelnummer, Nachname, Vorname, Semester, Note 7. Lagerbestandsdaten Lagernummer, Artikelnummer, Lagermenge Lösung: Primärschlüssel In der betrieblichen Praxis werden alle Objekte mit einer Nummer versehen, damit sie eindeutig gekennzeichnet und nach Möglichkeit auch kurz beschrieben ("klassifiziert") sind. Eine Nummer für das Objekt Artikel z.B. wäre eine Artikelnummer und für das Objekt Kunde eine Kundennummer. Innerhalb einer Datenbank werden die einzelnen Tabellen ebenfalls mit einem einheitlichen Hauptordnungsbegriff, dem so genannten Primärschlüssel, versehen, damit ein einzelner Datensatz in einer Tabelle eindeutig spezifiziert ist. Wenn eine Tabelle kein einzelnes Feld mit eindeutig identifizierenden Werten enthält, müssen mehrere Felder zusammen als Primärschlüssel dienen (Mehrfelder-Primärschlüssel). Die Vergabe eines Primärschlüssels hat in Access zwei Folgen für die Dateneingabe: Wird ein neuer Datensatz angelegt, so muss in allen Primärschlüsselfeldern ein Eintrag erfolgen. Ansonsten wird, wenn der Anwender versucht, den Datensatz zu verlassen, folgende Fehlermeldung ausgegeben:
Background image of page 1

Info iconThis preview has intentionally blurred sections. Sign up to view the full version.

View Full DocumentRight Arrow Icon
Da der Primärschlüssel den Datensatz eindeutig kennzeichnet, können keine Duplikate eingegeben werden. Gibt ein Anwender also z.B. zweimal die Kundennummer 4711 ein, so erscheint, wenn er den Datensatz verlassen will, die folgende Fehlermeldung: 2.1.2. Normalisierung Wie lautet die 2. und die 3. Normalform für die folgenden Beispiele: 1. Lieferdaten Lösung 1: 1. Normalform 2. Normalform Da der Lagerort nur von der Lagernr, nicht aber von der Artikelnr abhängt, wird für die Lagerdaten eine neue Tabelle gebildet. Da die Artikelbezeichnung nur von der Artikelnr, nicht aber von der Lagernr abhängt, wird für die Artikeldaten ebenfalls eine neue Tabelle angelegt.
Background image of page 2
3. Normalform 3. Normalform = 2. Normalform Da es jeweils nur noch ein Nichtschlüsselfeld in jeder Tabelle gibt, kann es auch keine Abhängigkeiten mehr zwischen Nichtschlüsselfeldern geben. 2.
Background image of page 3

Info iconThis preview has intentionally blurred sections. Sign up to view the full version.

View Full DocumentRight Arrow Icon
Image of page 4
This is the end of the preview. Sign up to access the rest of the document.

Page1 / 23

Klausurvorbereitung Access - 2. Access 2.1. Normalisierung...

This preview shows document pages 1 - 4. Sign up to view the full document.

View Full Document Right Arrow Icon
Ask a homework question - tutors are online