gvwl_ss02.pdf

gvwl_ss02.pdf - GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 12 – GVWL...

Info iconThis preview shows page 1. Sign up to view the full content.

View Full Document Right Arrow Icon
This is the end of the preview. Sign up to access the rest of the document.

Unformatted text preview: GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 12 – GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 13 – Teil II (Makroökonomik): PD. Dr. M. Göcke (60 Punkte) Aufgabe 5 Folgende Daten sind aus der VGR bekannt: Punkte: 8 - Volkseinkommen (Y) ......................................................................... 1.500 - Privater und staatlicher Konsum (C) .................................................. 1.550 - Exporte von Faktorleistungen (EXf) ........................................................ 50 - Importe von Faktorleistungen (IMf) ......................................................... 60 - Saldo aus Güterex- und -importen (EXg – IMg) ...................................... 10 - indirekte Steuern (Tind) ......................................................................... 400 - Subventionen (SUB) ............................................................................. 200 - Abschreibungen (ABS) ......................................................................... 300 Berechnen Sie: • das Bruttonationaleinkommen bzw. Bruttosozialprodukt (BNE) • das Bruttoinlandsprodukt (BIP) • den Außenbeitrag (AB) • die Höhe der Bruttoinvestitionen (Ibr)! (2 Punkte) (2 Punkte) (2 Punkte) (2 Punkte) GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 14 – GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 15 – Aufgabe 6 Punkte: 15 In einer offenen Volkswirtschaft ohne Staat sei das gesamtwirtschaftliche Verhalten der Wirtschaftssubjekte über lineare Funktionen beschrieben. Hierbei gilt folgendes: Der autonome private Konsum ist Ca = 20, die marginale Konsumquote ist c = 0,7 und die (rein autonomen) privaten Investitionen sind Ipr = 50. Die Exporte seien EX = 50, während die autonomen Importe eine Höhe von IMa = 30 aufweisen. Die marginale Importquote ist 0,1. Das Güterangebot passt sich vollständig an die Güternachfrage an! Das Preisniveau sei angebotsseitig konstant P = 1. (a) Wie hoch sind der Multiplikator (2,5 Punkte) und das Einkommen (2,5 Punkte), die private Ersparnis (2,5 Punkte) sowie der Außenbeitrag (2,5 Punkte) im Gleichgewicht? (10 Punkte) (b) Es findet eine Konsumbelebung statt: der autonome Konsum erhöht sich um ∆Ca = 10. Um welchen Betrag ändern sich Gleichgewichtseinkommen (1,5 Punkte), Ersparnis (2 Punkte) und Außenbeitrag (1,5 Punkte)? (5 Punkte) Multiple-Choice-Aufgabe [Teil (a)] MC-Punkte: 4 [Keine Punkte soweit weder "richtig"- noch "falsch"-Button markiert; Punktabzug soweit unrichtig angekreuzt! Minimale Punktzahl in der gesamten Multiple-Choice-Aufgabe: 0] GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 16 – GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 17 – Aufgabe 7 Punkte: 12 Infolge einer Verschlechterung der Konjunkturerwartungen reduzieren private Unternehmen ihre (autonomen) Investitionen. Welchen Einkommens- und Zinseffekt hat diese Erwartungsänderung? Argumentieren Sie rein verbal-grafisch, indem Sie das unten eingetragene IS-LM-Diagramm ergänzen. Erläutern Sie die Transmissionsprozesse hierbei ausführlich! (Das Preisniveau sei angebotsseitig konstant.) Multiple-Choice-Aufgabe [Teil (b)] [Punktabzug bei unrichtig angekreuzter Antwort!] MC-Punkte: 4 (b) Beurteilen Sie (für den Fall eines angebotsseitig konstanten Preisniveaus) folgende Aussagen als richtig oder falsch: GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 18 – GVWL WI 1 u. 2 (SoSe '02) – 19 – Aufgabe 8 Punkte: 17 Aufgrund der Gefahr einer konjunkturellen Überhitzung führt die Zentralbank eine restriktive Geldpolitik durch. Daher verschiebt sich die LM-Kurve nach links (von LM0 nach LM1). Erläutern Sie ausführlich grafisch und verbal, wie sich diese Geldpolitik auf das Realeinkommen X = Y, das Preisniveau P und den Zinssatz i auswirkt. Ergänzen Sie zu diesem Zweck das folgende IS-LM- / AS-AD-Diagramm. ...
View Full Document

Ask a homework question - tutors are online