gvwl_ss03.pdf

gvwl_ss03.pdf - 1 Grundzge der Volkswirtschaftslehre (GVWL)...

Info iconThis preview shows pages 1–4. Sign up to view the full content.

View Full Document Right Arrow Icon
1 Grundzüge der Volkswirtschaftslehre (GVWL) Klausur SS 2003 Mikroökonomik: Aufgabe 1 Punkte: 12 Bitte betrachten Sie im Folgenden einen Markt mit vollkommener Konkurrenz. Die inver- se Nachfragefunktion lautet p = 152 – 2x und die inverse Angebotsfunktion p = 2 + 4y. a) Welche Menge und welcher Preis stellen sich im Gleichgewicht ein? (2 Punkte) Infolge eines deutlichen Preisrückgangs für ein Brutto-Substitut des hier gehandelten Gutes kommt es zu einem Nachfrageeinbruch: Bei jedem Preis lassen sich auf diesem Markt jetzt jeweils 30 Einheiten weniger verkaufen, und der Prohibitivpreis sinkt entspre- chend. b) Um wie viel Prozent ändern sich nun Gleichgewichtspreis und -menge? Zusatzfrage: Welcher formale Zusammenhang gilt allgemein für zwei Brutto-Substitute x 1 und x 2 ? (6 Punkte) c) Stellen Sie Ihre Ergebnisse bitte graphisch dar. (4 Punkte)
Background image of page 1

Info iconThis preview has intentionally blurred sections. Sign up to view the full version.

View Full DocumentRight Arrow Icon
2 Mikroökonomik: Aufgabe 2 Punkte: 13 Für eine Unternehmung ist die folgende Produktionsfunktion zu unterstellen: == 111 444 12 1 2 y g(r ,r ) 864 r r . Die Faktorpreise betragen q 1 =16 und q 2 =6. a) Welcher Output y A wird mit der Faktorkombination A AA (r 6,r 4) hergestellt? Wie lautet die Isoquantenfunktion in A und wie hoch ist der Absolutwert der Grenzrate der Substitution von Faktor 1 durch Faktor 2 in A? (6 Punkte) b) Bitte erklären Sie, warum die Unternehmung mit dem in A gewählten Produktionsver- fahren keine Minimalkostenkombination realisiert. Bei welchem Preis q 1 würde A zur Minimalkostenkombination? (3 Punkte) c) Skizzieren Sie Ihre Ergebnisse bitte graphisch. (4 Punkte)
Background image of page 2
3 Mikroökonomik: Aufgabe 3 Punkte: 20 Auf einem Markt gelte für die Nachfrage die folgende inverse Nachfragefunktion: p = 205 – 2x sowie für das Angebot: p = 5.
Background image of page 3

Info iconThis preview has intentionally blurred sections. Sign up to view the full version.

View Full DocumentRight Arrow Icon
Image of page 4
This is the end of the preview. Sign up to access the rest of the document.

This note was uploaded on 11/04/2009 for the course VWL VWL taught by Professor Ka during the Spring '06 term at Uni Münster.

Page1 / 7

gvwl_ss03.pdf - 1 Grundzge der Volkswirtschaftslehre (GVWL)...

This preview shows document pages 1 - 4. Sign up to view the full document.

View Full Document Right Arrow Icon
Ask a homework question - tutors are online