KEY%20K3-4%20Simple%20past

KEY%20K3-4%20Simple%20past - 1 Germ 433 A. OBrien...

Info iconThis preview shows pages 1–4. Sign up to view the full content.

View Full Document Right Arrow Icon

Info iconThis preview has intentionally blurred sections. Sign up to view the full version.

View Full DocumentRight Arrow Icon

Info iconThis preview has intentionally blurred sections. Sign up to view the full version.

View Full DocumentRight Arrow Icon
This is the end of the preview. Sign up to access the rest of the document.

Unformatted text preview: 1 Germ 433 A. OBrien Kapitelgruppe 3 4 (pp. 168) KEY Simple Past Notes bungen Youtube link to: A Brief Summary of the history of European Union enlargement (3min) http://www.youtube.com/watch?v=RE6QgoykLZU&feature=related Europe http://europa.eu/abc/history/animated_map/index_en.htm 2 http://europa.eu/abc/maps/index_en.htm EU Gateway http://europa.eu/ http://europa.eu/index_en.htm History of the EU http://europa.eu/abc/history/index_de.htm http://europa.eu/abc/history/index_en.htm EU-Integration und Erweiterung ( EU integration and expansion ) (p. 173-174) Montanunion ( Coal and Steel Union ) Am 18. April 1951 grnde t en ( founded ) Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande die Europische Gemeinschaft fr Kohle und Stahl (EGKS), die Montanunion. Dieser Prozess f a nd ( finden to find ) seine Fortsetzung (contimuation) in den Rmischen Vertrgen (The Treaties of Rome) vom 25. Mrz 1957, als die Europische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und die Europische Atomgemeinschaft (EURATOM) entstanden (entstehen to emerge) und die sechs Grnderstaaten ( founding states ) der Montanunion einen freien Markt durch Abbau (here: removal ) aller Handelsschranken ( trade bariers ), eine gemeinsame Wirtschaftpolitik ( economic politic ) und die Angleichung ( adjustment ) des Lebensstandards in den Mitgliedstaaten vereinbarten ( stipulated, agreed upon ) . Erster Prsident der EWG-Kommission in Brssel war der Deutsche Walter Hallstein. Das Europa der Sechs wuchs ([grew] wachsen to grow) 1973 um Dnemark, Grobritannien und Irland, 1981 um Griechenland, 1986 um Spanien und Portugal zum Europa der Zwlf und 1995 mit dem Beitritt (admittance) Finnlands, sterreichs und Schwedens zum Europa der Fnfzehn. Bis dahin hatte sich in den Vertrag(s) + beziehungen (treaty relations) vieles verndert. 1967 wurden die Organe der EGKS, der EWG und der EURATOM zu den Europischen Gemeinschaften (EG) zusammengeschlossen. Abschaffung ( removal) der Grenzkontrollen ( border control ) Am 14. Juni 1985 beschl o ssen ( decided, inf. beschl ie en ) die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und die Benelux-Staaten im luxemburgischen Grenzort ( border town ) Schengen: Die Binnengrenzen (internal/domestic border) drfen an jeder Stelle ohne Personenkontrolle berschritten (here: to cross) werden. (can be crossed at any point without passport control ) Auch Italien, 3 Griechenland, Spanien, Portugal und Dnemark sind inzwischen beigetreten ( to join ), ebenso wie die neuen EU-Mitglieder Finnland, Schweden und sterreich. Norwegen und Island sind assoziierte neuen EU-Mitglieder Finnland, Schweden und sterreich....
View Full Document

Page1 / 6

KEY%20K3-4%20Simple%20past - 1 Germ 433 A. OBrien...

This preview shows document pages 1 - 4. Sign up to view the full document.

View Full Document Right Arrow Icon
Ask a homework question - tutors are online