BEZWING SEINE GRENZEN - BERWUNDET SEINE GRENZEN Im Leben...

Info iconThis preview shows pages 1–2. Sign up to view the full content.

View Full Document Right Arrow Icon
ÜBERWUNDET SEINE GRENZEN Im Leben gibt es viele Grenzen und Mauern, die uns von Fröhlichkeit beschränken. Wir müssen stark sein, so dass wir diese Grenzen und Mauern überwunden können, und damit wir frei sein können. Nachdem wir frei von unseren Grenzen sind, können wir ganz froh sein. In Peter Bichsels Gedicht, "Ein Tisch ist ein Tisch," fühlte ein alter Mann dass er zu viele Grenzen in seinen Leben hatte, und er fand sein Leben langweilig. Er wollte die Grenzen überwunden, also machte er eine neue Sprache. Als er sich mit seiner neue Sprache änderte, wurde der alte Mann immer weiter von anderen Leuten getrennt. Aber es war bei dem Mann egal, weil er von anderen Leuten nicht verändert sein wollte. In Kurt Martis Gedicht, "Neapel Sehen," hasste ein unglücklicher Mann alle: seine Arbeit, seine Frau, und sein ganzes Leben. Eine Mauer stand um seinem Haus, und die Mauer trennte sein Haus von seiner Arbeit in der Fabrik. Er wurde krank, und nach einer Zeit vermisste er die Sicht des Fabriks. Später realisierte
Background image of page 1

Info iconThis preview has intentionally blurred sections. Sign up to view the full version.

View Full DocumentRight Arrow Icon
Image of page 2
This is the end of the preview. Sign up to access the rest of the document.

This note was uploaded on 04/02/2012 for the course GER 38645 taught by Professor Horton during the Spring '08 term at University of Texas at Austin.

Page1 / 2

BEZWING SEINE GRENZEN - BERWUNDET SEINE GRENZEN Im Leben...

This preview shows document pages 1 - 2. Sign up to view the full document.

View Full Document Right Arrow Icon
Ask a homework question - tutors are online