Frühere US Air Force Lehre zum Thema UFOs.

Sie taten dies fr einen zeitraum von 1947 bis 1962

Info iconThis preview shows page 1. Sign up to view the full content.

View Full Document Right Arrow Icon
This is the end of the preview. Sign up to access the rest of the document.

Unformatted text preview: konnte ein solider Fortschritt erzielt werden. Jacques und Janine Vallee haben einen besonderen UFO-Typ - nämlich jene, die bei der Sichtung tiefer als auf Baumwipfelhöhe manövrierten ausgewertet und ihren geschätzten Durchmesser in Relation zu der geschätzten Entfernung vom Beobachter gebracht. Das Ergebnis sehen Sie in Abb. 33-1. Es erbrachte einen durchschnittlichen Durchmesser von 5 Metern mit einem charakteristischen Abfall bei extrem kleinen Abständen und einem Anstieg bei großen Entfernungen. Dieses Verhalten an den Extremen ist Astronomen und Psychologen als die "Mondillusion" gut bekannt. Dies Illusion tritt nur auf, wenn das beobachtete Objekt ein reales, physisches Objekt ist. Da dies darauf hindeutet, daß die Beobachter ein reales Objekt gesehen haben, erlaubt es uns, auch ihre Behauptung zu akzeptieren, daß diese speziellen UFOs eine symmetrische Rotationsachse aufwiesen. Abb. 33-1: UFO: Geschätzter Durchmesser [Diameter] in Relation zu der geschätzten Entfernung [Distance] vom Beobachter für UFOs unterhalb Baumwipfelhöhe Ein anderer, weniger konkreter Fortschritt wurde von den Vallees erzielt, als sie die Gesamtanzahl von UFO-Sichtungen pro Woche mit dem Sichtungsdatum in Bezug brachten. Sie taten dies für einen Zeitraum von 1947 bis 1962, und sie stellten eine Übereinstimmung zwischen den Spitzen dieser Kurven (alle 2 Jahre und 2 Monate) und den Zeitpunkten von Erde-Mars-Konjunktionen (alle 2 Jahre und 1,4 Monate) fest. Die Übereinstimmung traf ziemlich genau zwischen 1950 und 1956 zu, war jedoch schwach außerhalb dieses Zeitraums. Zudem stimmten die Spitzen nicht nur mit den Erde-Mars12 Konjunktionen überein, sondern auch grob mit ihrer ersten Harmonie (sehr locker, alle 13 Monate). Das läßt die Frage aufkommen, warum sollten UFOs die Erde nur dann besuchen, wenn sich der Mars in Konjunktion zur Erde oder auf der anderen Seite der Sonne befindet. Offenbar ist die MarsKonjunktion nicht die letzte Antwort. Wie es sich gerade trifft, es ist eine interessante in Erwägung zu ziehende Möglichkeit. Nehmen wir die Konjunktionen des Jupiter, die sich a...
View Full Document

This note was uploaded on 07/13/2011 for the course ANTELOPE D 23242 taught by Professor Gilte during the Spring '11 term at Antelope Valley College.

Ask a homework question - tutors are online